Gurdjieff Zitate

Zitate von Gurdjieff

Dies ist eine Zusammenstellung von Aphorismen über den Vierten Weg. Die Kompilation beinhaltet Zitate von G. I. Gurdjieff selbst als auch solche seiner Schüler. Sie sind Quelle der Inspiration und regen zum Nachdenken über das eigene Sein und Handeln an.

Viele Schüler haben die Aphorismen von Gurdjieff in ihren Büchern und in anderen Formen festgehalten. Dies geschah vermeintlich ausnahmlos durch nachträgliches Verschriftlichen dessen, was während der vielen Meetings, öffentlichen Reden und während seiner Movements-Klassen von ihm gesagt wurde. Gurdjieff’s Worte beeindrucken durch Direktheit, Scharfsinn und immense Tiefe.

Gurdjieff Zitate über den Vierten Weg

2023-11-14T07:37:21+00:00

„It is very difficult to explain what takes place in me when I see or hear anything majestic which allows no doubt that it proceeds from the actualization of Our Maker Creator. Each time, my tears flow of themselves. I weep, that is to say, it weeps in me, not from grief, no, but as if from tenderness.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:32:08+00:00

„The secret of being able to assimilate the involving part of air is to try to realize your true significance, and the true significance of those around you… From looking at your neighbor and realizing his true significance, and that he will die, pity and compassion will arise in you for him and finally you will love him.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:35:53+00:00

„Whoever wishes to love his neighbor must begin by trying to love plants and animals. Whoever does not love life does not love God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:15+00:00

„Two things in life are infinite; the stupidity of man and the mercy of God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:40+00:00

„At the beginning of every religion we find an affirmation of the existence of God the Word and the Word-God. One teaching says that when the world was still nothing, there were emanations, there was God the Word. God the Word is the world. God said: „Let it be so,“ and sent the Father and the Son. He is always sending the Father and the Son. And once He sent the Holy Ghost.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:26+00:00

„If you wish your children well, you must first wish yourself well. For if you change, your children too will change.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:28+00:00

„It is the same with everything else, with food, with pleasures, with sleep; with everything there is a limit to what is necessary. After this “sin” begins. This is something that must be grasped, a “sin” is something which is not necessary.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:31:49+00:00

„A child is never born with a soul. A soul can be acquired only in the course of life. Even then it is a great luxury and only for a few. Most people live all their lives without a soul, without a master, and for ordinary life a soul is quite unnecessary.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:08+00:00

„A man who is able to do all that is demanded of a Christian, both with his mind and his essence, is called a Christian without quotation marks. A man who, in his mind, wishes to do all that is demanded of a Christian, but can do so only with his mind and not with his essence, is called pre-Christian. And a man who can do nothing, even with his mind, is called a non-Christian.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:33+00:00

„Know that this house can be useful only to those who have recognized their nothingness and who believe in the possibility of changing.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

Gurdjieff Zitate über den Vierten Weg

Wenn unser Ziel eine harmonische Entwicklung des Menschen ist, so sind uns Tänze und Bewegungen ein Mittel, um Gedanken und Gefühle mit den Bewegungen des Körpers zu verbinden und diese gemeinsam zu manifestieren. In allen Dingen streben wir danach, etwas zu entwickeln, was nicht direkt oder auf mechanische Weise entwickelt werden kann.“

G. I. Gurdjieff

Zitate von Gurdjieff

Dies ist eine Zusammenstellung von Aphorismen über den Vierten Weg. Die Kompilation beinhaltet Zitate von G. I. Gurdjieff selbst als auch solche seiner Schüler. Sie sind Quelle der Inspiration und regen zum Nachdenken über das eigene Sein und Handeln an.

Viele Schüler haben die Aphorismen von Gurdjieff in ihren Büchern und in anderen Formen festgehalten. Dies geschah vermeintlich ausnahmlos durch nachträgliches Verschriftlichen dessen, was während der vielen Meetings, öffentlichen Reden und während seiner Movements-Klassen von ihm gesagt wurde. Gurdjieff’s Worte beeindrucken durch Direktheit, Scharfsinn und immense Tiefe.

Gurdjieff Zitate über den Vierten Weg

2023-11-14T07:37:21+00:00

„It is very difficult to explain what takes place in me when I see or hear anything majestic which allows no doubt that it proceeds from the actualization of Our Maker Creator. Each time, my tears flow of themselves. I weep, that is to say, it weeps in me, not from grief, no, but as if from tenderness.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:32:08+00:00

„The secret of being able to assimilate the involving part of air is to try to realize your true significance, and the true significance of those around you… From looking at your neighbor and realizing his true significance, and that he will die, pity and compassion will arise in you for him and finally you will love him.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:35:53+00:00

„Whoever wishes to love his neighbor must begin by trying to love plants and animals. Whoever does not love life does not love God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:15+00:00

„Two things in life are infinite; the stupidity of man and the mercy of God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:40+00:00

„At the beginning of every religion we find an affirmation of the existence of God the Word and the Word-God. One teaching says that when the world was still nothing, there were emanations, there was God the Word. God the Word is the world. God said: „Let it be so,“ and sent the Father and the Son. He is always sending the Father and the Son. And once He sent the Holy Ghost.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:26+00:00

„If you wish your children well, you must first wish yourself well. For if you change, your children too will change.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:28+00:00

„It is the same with everything else, with food, with pleasures, with sleep; with everything there is a limit to what is necessary. After this “sin” begins. This is something that must be grasped, a “sin” is something which is not necessary.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:31:49+00:00

„A child is never born with a soul. A soul can be acquired only in the course of life. Even then it is a great luxury and only for a few. Most people live all their lives without a soul, without a master, and for ordinary life a soul is quite unnecessary.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:08+00:00

„A man who is able to do all that is demanded of a Christian, both with his mind and his essence, is called a Christian without quotation marks. A man who, in his mind, wishes to do all that is demanded of a Christian, but can do so only with his mind and not with his essence, is called pre-Christian. And a man who can do nothing, even with his mind, is called a non-Christian.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:33+00:00

„Know that this house can be useful only to those who have recognized their nothingness and who believe in the possibility of changing.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

Gurdjieff
Zitate

2023-11-14T07:37:21+00:00

„It is very difficult to explain what takes place in me when I see or hear anything majestic which allows no doubt that it proceeds from the actualization of Our Maker Creator. Each time, my tears flow of themselves. I weep, that is to say, it weeps in me, not from grief, no, but as if from tenderness.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:32:08+00:00

„The secret of being able to assimilate the involving part of air is to try to realize your true significance, and the true significance of those around you… From looking at your neighbor and realizing his true significance, and that he will die, pity and compassion will arise in you for him and finally you will love him.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:35:53+00:00

„Whoever wishes to love his neighbor must begin by trying to love plants and animals. Whoever does not love life does not love God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:15+00:00

„Two things in life are infinite; the stupidity of man and the mercy of God.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:40+00:00

„At the beginning of every religion we find an affirmation of the existence of God the Word and the Word-God. One teaching says that when the world was still nothing, there were emanations, there was God the Word. God the Word is the world. God said: „Let it be so,“ and sent the Father and the Son. He is always sending the Father and the Son. And once He sent the Holy Ghost.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:36:26+00:00

„If you wish your children well, you must first wish yourself well. For if you change, your children too will change.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:34:28+00:00

„It is the same with everything else, with food, with pleasures, with sleep; with everything there is a limit to what is necessary. After this “sin” begins. This is something that must be grasped, a “sin” is something which is not necessary.“

G. I. Gurdjieff

2023-11-14T07:31:49+00:00

„A child is never born with a soul. A soul can be acquired only in the course of life. Even then it is a great luxury and only for a few. Most people live all their lives without a soul, without a master, and for ordinary life a soul is quite unnecessary.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:08+00:00

„A man who is able to do all that is demanded of a Christian, both with his mind and his essence, is called a Christian without quotation marks. A man who, in his mind, wishes to do all that is demanded of a Christian, but can do so only with his mind and not with his essence, is called pre-Christian. And a man who can do nothing, even with his mind, is called a non-Christian.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

2023-11-14T07:33:33+00:00

„Know that this house can be useful only to those who have recognized their nothingness and who believe in the possibility of changing.“

G. I. Gurdjieff
Views from the Real World

Dies ist eine Zusammenstellung von Aphorismen über den Vierten Weg. Die Kompilation beinhaltet Zitate von G. I. Gurdjieff selbst als auch solche seiner Schüler. Sie sind Quelle der Inspiration und regen zum Nachdenken über das eigene Sein und Handeln an.

Viele Schüler haben die Aphorismen von Gurdjieff in ihren Büchern und in anderen Formen festgehalten. Dies geschah vermeintlich ausnahmlos durch nachträgliches Verschriftlichen dessen, was während der vielen Meetings, öffentlichen Reden und während seiner Movements-Klassen von ihm gesagt wurde. Gurdjieff’s Worte beeindrucken durch Direktheit, Scharfsinn und immense Tiefe.

Gurdjieff Zitate über den Vierten Weg

Gurdjieff Zitate und Aphorismen
Gurdjieff Zitate Quotes Kalligraphie Prieure Inschrift Study House

In den von Alexander de Salzmann konzipierten Schriftzeichen wurden Gurdjieff’s Aphorismen an die Wände des Studienhauses der Prieuré kalligraphiert. Das phonetische Alphabet wurde aus dem Persischen entlehnt.

Wände der Prieuré

G. I. Gurdjieff gründete sein „Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen“ im Jahr 1922 in der Prieuré des Basses Loges. Die folgenden Aphorismen fanden sich in die Wände des dortigen Studienhauses eingraviert. Sie sollten die Schüler an das Ziel und den Zweck ihres Aufenthalts in der Prieuré erinnern.

  • 1

    Liebe, was “es” nicht liebt.

  • 2

    Das Höchste, was ein Mensch erreichen kann, ist die Fähigkeit zu tun.

  • 3
    Je schlimmer die Lebensumstände, desto produktiver die Arbeit. Stets vorausgesetzt, dass man sich an die Arbeit erinnert.
  • 4
    Erinnere dich deiner selbst immer und überall.
  • 5
    Entsinne dich, dass du hierher gekommen bist, weil du die Notwendigkeit verstanden hast, mit dir selbst zu kämpfen – nur mit dir selbst. Danke also jedem, der dir die Gelegenheit bietet.
  • 6
    Wir können hier nur eine Richtung geben und Bedingungen schaffen, nicht jedoch helfen.
  • 7
    Wisse, dass dieses Haus nur denen nützlich ist, die ihre Nichtigkeit erkannt haben und an die Möglichkeit des Wandels glauben.
  • 8
    Wenn du bereits weißt, dass es schlecht ist, und es trotzdem tust, so begehst du eine Sünde, die nur schwer wiedergutzumachen ist.
  • 9
    Das beste Mittel zur Glückseligkeit in diesem Leben ist die Fähigkeit, sich jederzeit äußerlich zu richten, innerlich niemals.
  • 10
    Liebe Kunst nicht mit deinen Gefühlen.
  • 11
    Ein wahrhaftiges Anzeichen für einen guten Menschens ist, dass er seinen Vater und seine Mutter liebt.
  • 12
    Urteile über Andere mit dem, was du bist, und du wirst dich selten irren.
  • 13

    Hilf nur dem, der kein Müßiggänger ist.

  • 14
    Achte alle Religionen.
  • 15

    Ich liebe den, der die Arbeit liebt.

  • 16
    Wir können uns nur bemühen, fähig zu werden, Christen zu sein.
  • 17
    Beurteile einen Menschen nicht nach dem Gerede anderer.
  • 18
    Achte auf das, was die Leute von dir denken und nicht auf das, was sie sagen.
  • 19
    Nimm das Verständnis des Ostens und das Wissen des Westens und dann suche.
  • 20
    Nur wer auf die Habe anderer Acht zu geben vermag, verdient eigene Habe.
  • 21
    Allein bewusstes Leiden hat einen Sinn.
  • 22
    Es ist besser, vorübergehend egoistisch zu sein, als niemals gerecht zu sein.
  • 23
    Praktiziere Liebe zunächst an Tieren. Diese sind feinfühliger.
  • 24
    Durch das Unterrichten anderer wirst du selbst lernen.
  • 25
    Erinnere dich daran, dass die Arbeit hier kein Selbstzweck ist. Sie ist nur ein Mittel.
  • 26
    Gerecht zu sein vermag nur, wer sich in die Lage anderer versetzen kann.
  • 27
    Wenn du nicht von Natur aus einen kritischen Verstand besitzt, so
    ist dein Aufenthalt hier nutzlos.
  • 28
    Wer sich von der Krankheit des „Morgen“ befreit hat, hat eine Chance, das zu erreichen, um dessentwillen er hierher kam.
  • 29
    Wohl dem, der eine Seele hat. Wohl dem, der keine hat. Doch wehe demjenigen, der sie nur keimhaft hat.
  • 30
    Erholung hängt nicht von der Quantität des Schlafes ab, sondern von der Qualität.
  • 31
    Schlafe wenig, ohne Bedauern.
  • 32
    Die für aktive innere Arbeit verwendete Energie wird sofort in einen neuen Vorrat umgewandelt; die für passive Arbeit verwendete ist für immer verloren.
  • 33
    Eines der besten Mittel, den Wunsch nach der Arbeit an sich selbst wachzurufen, ist die Einsicht, dass man jeden Augenblick sterben kann. Doch zunächst muss man lernen, dies in Erinnerung zu behalten.
  • 34
    Bewusste Liebe erweckt das Gleiche.
    Gefühlsmäßige Liebe ruft das Gegenteil hervor.
    Körperliche Liebe hängt von Typus und Polarität ab.
  • 35
    Bewusster Glaube ist Freiheit.
    Gefühlsmäßiger Glaube ist Sklaverei.
    Mechanischer Glaube ist Dummheit.
  • 36
    Unerschütterliche Hoffnung ist Stärke.
    Hoffnung, von Zweifel durchsetzt, ist Feigheit.
    Hoffnung, mit Furcht vermischt, ist Schwäche.
  • 37
    Dem Menschen ist eine begrenzte Anzahl von Erfahrungen gegeben. Geht er sparsam damit um, so verlängert er sein Leben.
  • 38
    Hier gibt es weder Russen noch Engländer noch Juden noch Christen. Es gibt nur Menschen, die ein und dasselbe Ziel verfolgen: die Fähigkeit zu sein.
Gurdjieff Zitate Quotes Kalligraphie Prieure Inschrift Study House

In den von Alexander de Salzmann konzipierten Schriftzeichen wurden Gurdjieff’s Aphorismen an die Wände des Studienhauses der Prieuré kalligraphiert. Das phonetische Alphabet wurde aus dem Persischen entlehnt.

Wände der Prieuré

G. I. Gurdjieff gründete sein „Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen“ im Jahr 1922 in der Prieuré des Basses Loges. Die folgenden Aphorismen fanden sich in die Wände des dortigen Studienhauses eingraviert. Sie sollten die Schüler an das Ziel und den Zweck ihres Aufenthalts in der Prieuré erinnern.

  • 1

    Liebe, was “es” nicht liebt.

  • 2

    Das Höchste, was ein Mensch erreichen kann, ist die Fähigkeit zu tun.

  • 3
    Je schlimmer die Lebensumstände, desto produktiver die Arbeit. Stets vorausgesetzt, dass man sich an die Arbeit erinnert.
  • 4
    Erinnere dich deiner selbst immer und überall.
  • 5
    Entsinne dich, dass du hierher gekommen bist, weil du die Notwendigkeit verstanden hast, mit dir selbst zu kämpfen – nur mit dir selbst. Danke also jedem, der dir die Gelegenheit bietet.
  • 6
    Wir können hier nur eine Richtung geben und Bedingungen schaffen, nicht jedoch helfen.
  • 7
    Wisse, dass dieses Haus nur denen nützlich ist, die ihre Nichtigkeit erkannt haben und an die Möglichkeit des Wandels glauben.
  • 8
    Wenn du bereits weißt, dass es schlecht ist, und es trotzdem tust, so begehst du eine Sünde, die nur schwer wiedergutzumachen ist.
  • 9
    Das beste Mittel zur Glückseligkeit in diesem Leben ist die Fähigkeit, sich jederzeit äußerlich zu richten, innerlich niemals.
  • 10
    Liebe Kunst nicht mit deinen Gefühlen.
  • 11
    Ein wahrhaftiges Anzeichen für einen guten Menschens ist, dass er seinen Vater und seine Mutter liebt.
  • 12
    Urteile über Andere mit dem, was du bist, und du wirst dich selten irren.
  • 13

    Hilf nur dem, der kein Müßiggänger ist.

  • 14
    Achte alle Religionen.
  • 15

    Ich liebe den, der die Arbeit liebt.

  • 16
    Wir können uns nur bemühen, fähig zu werden, Christen zu sein.
  • 17
    Beurteile einen Menschen nicht nach dem Gerede anderer.
  • 18
    Achte auf das, was die Leute von dir denken und nicht auf das, was sie sagen.
  • 19
    Nimm das Verständnis des Ostens und das Wissen des Westens und dann suche.
  • 20
    Nur wer auf die Habe anderer Acht zu geben vermag, verdient eigene Habe.
  • 21
    Allein bewusstes Leiden hat einen Sinn.
  • 22
    Es ist besser, vorübergehend egoistisch zu sein, als niemals gerecht zu sein.
  • 23
    Praktiziere Liebe zunächst an Tieren. Diese sind feinfühliger.
  • 24
    Durch das Unterrichten anderer wirst du selbst lernen.
  • 25
    Erinnere dich daran, dass die Arbeit hier kein Selbstzweck ist. Sie ist nur ein Mittel.
  • 26
    Gerecht zu sein vermag nur, wer sich in die Lage anderer versetzen kann.
  • 27
    Wenn du nicht von Natur aus einen kritischen Verstand besitzt, so
    ist dein Aufenthalt hier nutzlos.
  • 28
    Wer sich von der Krankheit des „Morgen“ befreit hat, hat eine Chance, das zu erreichen, um dessentwillen er hierher kam.
  • 29
    Wohl dem, der eine Seele hat. Wohl dem, der keine hat. Doch wehe demjenigen, der sie nur keimhaft hat.
  • 30
    Erholung hängt nicht von der Quantität des Schlafes ab, sondern von der Qualität.
  • 31
    Schlafe wenig, ohne Bedauern.
  • 32
    Die für aktive innere Arbeit verwendete Energie wird sofort in einen neuen Vorrat umgewandelt; die für passive Arbeit verwendete ist für immer verloren.
  • 33
    Eines der besten Mittel, den Wunsch nach der Arbeit an sich selbst wachzurufen, ist die Einsicht, dass man jeden Augenblick sterben kann. Doch zunächst muss man lernen, dies in Erinnerung zu behalten.
  • 34
    Bewusste Liebe erweckt das Gleiche.
    Gefühlsmäßige Liebe ruft das Gegenteil hervor.
    Körperliche Liebe hängt von Typus und Polarität ab.
  • 35
    Bewusster Glaube ist Freiheit.
    Gefühlsmäßiger Glaube ist Sklaverei.
    Mechanischer Glaube ist Dummheit.
  • 36
    Unerschütterliche Hoffnung ist Stärke.
    Hoffnung, von Zweifel durchsetzt, ist Feigheit.
    Hoffnung, mit Furcht vermischt, ist Schwäche.
  • 37
    Man is given a definite number of experiences—economizing them, he prolongs his life.

    Dem Menschen ist eine begrenzte Anzahl von Erfahrungen gegeben. Geht er sparsam damit um, so verlängert er sein Leben.
  • 38
    Hier gibt es weder Russen noch Engländer noch Juden noch Christen. Es gibt nur Menschen, die ein und dasselbe Ziel verfolgen: die Fähigkeit zu sein.

Wände der Prieuré

G. I. Gurdjieff gründete sein „Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen“ im Jahr 1922 in der Prieuré des Basses Loges. Die folgenden Aphorismen fanden sich in die Wände des dortigen Studienhauses eingraviert. Sie sollten die Schüler an das Ziel und den Zweck ihres Aufenthalts in der Prieuré erinnern.

  • 1

    Liebe, was “es” nicht liebt.

  • 2

    Das Höchste, was ein Mensch erreichen kann, ist die Fähigkeit zu tun.

  • 3
    Je schlimmer die Lebensumstände, desto produktiver die Arbeit. Stets vorausgesetzt, dass man sich an die Arbeit erinnert.
  • 4
    Erinnere dich deiner selbst immer und überall.
  • 5
    Entsinne dich, dass du hierher gekommen bist, weil du die Notwendigkeit verstanden hast, mit dir selbst zu kämpfen – nur mit dir selbst. Danke also jedem, der dir die Gelegenheit bietet.
  • 6
    Wir können hier nur eine Richtung geben und Bedingungen schaffen, nicht jedoch helfen.
  • 7
    Wisse, dass dieses Haus nur denen nützlich ist, die ihre Nichtigkeit erkannt haben und an die Möglichkeit des Wandels glauben.
  • 8
    Wenn du bereits weißt, dass es schlecht ist, und es trotzdem tust, so begehst du eine Sünde, die nur schwer wiedergutzumachen ist.
  • 9
    Das beste Mittel zur Glückseligkeit in diesem Leben ist die Fähigkeit, sich jederzeit äußerlich zu richten, innerlich niemals.
  • 10
    Liebe Kunst nicht mit deinen Gefühlen.
  • 11
    Ein wahrhaftiges Anzeichen für einen guten Menschens ist, dass er seinen Vater und seine Mutter liebt.
  • 12
    Urteile über Andere mit dem, was du bist, und du wirst dich selten irren.
  • 13

    Hilf nur dem, der kein Müßiggänger ist.

  • 14
    Achte alle Religionen.
  • 15

    Ich liebe den, der die Arbeit liebt.

  • 16
    Wir können uns nur bemühen, fähig zu werden, Christen zu sein.
  • 17
    Beurteile einen Menschen nicht nach dem Gerede anderer.
  • 18
    Achte auf das, was die Leute von dir denken und nicht auf das, was sie sagen.
  • 19
    Nimm das Verständnis des Ostens und das Wissen des Westens und dann suche.
  • 20
    Nur wer auf die Habe anderer Acht zu geben vermag, verdient eigene Habe.
  • 21
    Allein bewusstes Leiden hat einen Sinn.
  • 22
    Es ist besser, vorübergehend egoistisch zu sein, als niemals gerecht zu sein.
  • 23
    Praktiziere Liebe zunächst an Tieren. Diese sind feinfühliger.
  • 24
    Durch das Unterrichten anderer wirst du selbst lernen.
  • 25
    Erinnere dich daran, dass die Arbeit hier kein Selbstzweck ist. Sie ist nur ein Mittel.
  • 26
    Gerecht zu sein vermag nur, wer sich in die Lage anderer versetzen kann.
  • 27
    Wenn du nicht von Natur aus einen kritischen Verstand besitzt, so
    ist dein Aufenthalt hier nutzlos.
  • 28
    Wer sich von der Krankheit des „Morgen“ befreit hat, hat eine Chance, das zu erreichen, um dessentwillen er hierher kam.
  • 29
    Wohl dem, der eine Seele hat. Wohl dem, der keine hat. Doch wehe demjenigen, der sie nur keimhaft hat.
  • 30
    Erholung hängt nicht von der Quantität des Schlafes ab, sondern von der Qualität.
  • 31
    Schlafe wenig, ohne Bedauern.
  • 32
    Die für aktive innere Arbeit verwendete Energie wird sofort in einen neuen Vorrat umgewandelt; die für passive Arbeit verwendete ist für immer verloren.
  • 33
    Eines der besten Mittel, den Wunsch nach der Arbeit an sich selbst wachzurufen, ist die Einsicht, dass man jeden Augenblick sterben kann. Doch zunächst muss man lernen, dies in Erinnerung zu behalten.
  • 34
    Bewusste Liebe erweckt das Gleiche.
    Gefühlsmäßige Liebe ruft das Gegenteil hervor.
    Körperliche Liebe hängt von Typus und Polarität ab.
  • 35
    Bewusster Glaube ist Freiheit.
    Gefühlsmäßiger Glaube ist Sklaverei.
    Mechanischer Glaube ist Dummheit.
  • 36
    Unerschütterliche Hoffnung ist Stärke.
    Hoffnung, von Zweifel durchsetzt, ist Feigheit.
    Hoffnung, mit Furcht vermischt, ist Schwäche.
  • 37
    Man is given a definite number of experiences—economizing them, he prolongs his life.

    Dem Menschen ist eine begrenzte Anzahl von Erfahrungen gegeben. Geht er sparsam damit um, so verlängert er sein Leben.
  • 38
    Hier gibt es weder Russen noch Engländer noch Juden noch Christen. Es gibt nur Menschen, die ein und dasselbe Ziel verfolgen: die Fähigkeit zu sein.
Enneagram and the sacred laws of the universe

Gurdjieff
Movements Seminare

In unseren Wochenend-Seminaren erhalten Sie einen Einblick in die Besonderheiten der Gurdjieff-Arbeit. Für eine Teilnahme sind keine Vorkenntnisse in dieser Disziplin oder anderer spiritueller Wege erforderlich.

Eine Teilnahme an den Gurdjieff Movements ist, besonders für Anfänger, eine äußerst intensive Erfahrung. Die Tänzer werden auf vielschichtige Weise mit ihren Illusionen konfrontiert und lernen, diesen aufrichtig zu begegnen und zu akzeptieren.

Anmeldung

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über das untenstehende Formular auf.

Enneagramm Gurdjieff Movements Seminare

Gurdjieff
Movements Seminare

In unseren Wochenend-Seminaren erhalten Sie einen Einblick in die Besonderheiten der Gurdjieff-Arbeit. Für eine Teilnahme sind keine Vorkenntnisse in dieser Disziplin oder anderer spiritueller Wege erforderlich.

Eine Teilnahme an den Gurdjieff Movements ist, besonders für Anfänger, eine äußerst intensive Erfahrung. Die Tänzer werden auf vielschichtige Weise mit ihren Illusionen konfrontiert und lernen, diesen aufrichtig zu begegnen und zu akzeptieren.

Anmeldung

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über das untenstehende Formular auf.

Enneagramm as the symbol of the Gurdjieff Work

Gurdjieff
Movements Seminare

In unseren Wochenend-Seminaren erhalten Sie einen Einblick in die Besonderheiten der Gurdjieff-Arbeit. Für eine Teilnahme sind keine Vorkenntnisse in dieser Disziplin oder anderer spiritueller Wege erforderlich.

Anmeldung

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt über das untenstehende Formular auf.

Eine Teilnahme an den Gurdjieff Movements ist, besonders für Anfänger, eine äußerst intensive Erfahrung. Die Tänzer werden auf vielschichtige Weise mit ihren Illusionen konfrontiert und lernen, diesen aufrichtig zu begegnen und zu akzeptieren.

Kontakt

Kontakt

Kontakt